Kundenvertrag / Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1      Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge zwischen dem Studio REALZ Pilates, Inhaberin: Kathleen Adler (im Folgenden: „REALZ Pilates“ oder die „Veranstalterin“). und seinen Kunden über Pilates-Klassen (Gruppenklassen sowie Einzel/Duotraining) und/oder Wellness-Massagen (Remedial Massage Therapy) (im Folgenden: „RMT-Massagen“), welche die Veranstalterin im Studio REALZ Pilates anbietet.

§ 2      Teilnahmevoraussetzungen – Fragebogen zum Gesundheitszustand

(1) Damit die Veranstalterin während der Pilates-Klassen und/oder RMT-Massagen eventuelle Erkrankungen und körperliche Einschränkungen des Kunden beachten kann, willigt der Kunde ein, vor der ersten Pilates-Trainingseinheit bzw. RMT-Massage einen Fragebogen zum Gesundheitszustand wahrheitsgemäß auszufüllen. Sämtliche Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Falls die entsprechenden Fragen nicht oder nur unvollständig beantwortet werden, behält sich REALZ Pilates das Recht vor, kein Pilates-Training zu geben und/ oder RMT-Massage durchzuführen.

(2) Der Kunde wird REALZ Pilates Veränderungen seines Gesundheitszustandes umgehend, spätestens im Rahmen der nächsten Pilates-Klasse bzw. RMT-Massage, und wahrheitsgemäß mitteilen.

(3) Alle im Zusammenhang mit dem Fragebogen zum Gesundheitszustand seitens REALZ Pilates getätigten Äußerungen hinsichtlich des Gesundheitszustandes des Kunden sind ausschließlich als Hinweise zu werten. Sie stellen keine verbindliche Diagnose dar und sind im Bedarfsfall durch einen Arzt zu überprüfen.

§ 3      Zustandekommen des Vertrages

(1) Die Inhalte auf den Internetseiten von REALZ Pilates stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, Pilates-Klassen oder RMT-Massagen zu buchen.

(2) Bei Pilates-Gruppenklassen kommt ein Vertrag über die jeweilige Pilates-Gruppenklasse mit der Buchung der gewünschten Pilates-Klasse über das Online-Buchungssystem von REALZ Pilates zustande.

(3) Anmeldungen zu Pilates-Klassen werden von REALZ Pilates in zeitlicher Reihenfolge angenommen.

(4) Pilates Einzel-/Duotraining und oder RMT-Massagen können telefonisch, per Email oder vor Ort im Studio REALZ Pilates in Absprache mit der Veranstalterin gebucht werden. Für die Wirksamkeit der Vereinbarung ist Schriftform nicht erforderlich. Der Vertrag kommt mit telefonischer Zusage durch die Veranstalterin, Zusage per Email bzw. Zusage der Veranstalterin vor Ort im Studio RELAZ Pilates zustande.

§ 4      Leistungsinhalt- und Umfang; Gültigkeit von 5er und 10er-Karten

(1) Pilates-Gruppenklassen (REALZ Reformer, REALZ Spring Mat, REALZ Tower Mat) finden in Gruppen mit bis zu fünf (5) Teilnehmern statt.

(2) Eine Pilates-Gruppenklasse sowie Pilates Einzel-/Duotraining dauert 60 Minuten. Eine RMT-Massage dauert 60 oder 90 Minuten. In Absprache mit der Veranstalterin können kürzere oder längere Trainingseinheiten bzw. Massagezeiten vereinbart werden.

(3) 5er Karten haben eine Gültigkeit von 6 Wochen, 10er Karten eine Gültigkeit von 12 Wochen ab dem Tag des Kaufs der jeweiligen Karte. Die Laufzeiten können nicht verlängert werden.

(4) Bezahlte Drop in Klassen, RMT-Massagen oder Einzel-/ Duo Training können 12 Monate ab Rechnungsdatum in Anspruch genommen werden. Hiervon unberührt bleibt die Pflicht des Kunden, gebuchte Pilates-Klassen oder RMT-Massagen 24 Stunden vor Beginn abzusagen (siehe unten § 6). Nur wenn der Kunde die (ursprünglich) gebuchte Pilates-Klasse bzw. RMT-Massage rechtzeitig abgesagt hat, ist der Kunde berechtigt, die Trainingseinheit bzw. RMT-Massage binnen 12 Monaten ab Rechnungsdatum nachzuholen.

(5) Die angebotenen Pilates-Klassen und RMT-Massagen stellen keine Therapie im medizinischen Sinne dar. Es werden keine Diagnosen gestellt oder Heilversprechen abgegeben. Die Diagnose und Therapie von Erkrankungen und anderen körperlichen Störungen erfordert die Behandlung durch einen Arzt/Ärztin.

(6) REALZ Pilates erbringt die Leistungen ohne Gewähr, dass die vom Kunden gewünschten Ergebnisse und Erfolge eintreten.

§ 5      Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Es gelten die auf der Homepage von REALZ Pilates veröffentlichten Preise.

(2) Das vereinbarte Entgelt wird mit Zustandekommen des Vertrages (dazu oben § 3) sofort fällig und ist vor Kursbeginn in bar oder per EC- oder Kreditkarte vor Ort zu bezahlen oder auf folgendes Konto der Veranstalterin zu überweisen: Kathleen Adler, Berliner Sparkasse, IBAN: DE 071 005 00000 190 674 768.

§ 6      Absagen – 24 Stunden Regelung; Verspätetes Erscheinen

(1) Eine Pilates-Gruppenklasse, Einzel-/Duotraining oder RMT-Massage kann bis zu 24 Stunden vor Beginn abgesagt werden, ohne dass die vereinbarte Vergütung fällig wird.

(2) Im Falle einer Absage weniger als 24 Stunden vor Beginn oder bei unentschuldigtem Fehlen wird die gebuchte Pilates-Gruppenklasse, Einzel/Duotraining bzw. RMT-Massage in
voller Höhe in Rechnung gestellt bzw. auf die jeweilige 5er oder 10er Karte als durchgeführte Pilates-Klasse bzw. RMT-Massage angerechnet.

(3) Verspätet sich der Kunde, so kann Realz Pilates gleichwohl das volle Entgelt in Rechnung stellen. Dies gilt auch bei Buchung einer RMT-Massage oder eines Pilates Einzel/Duotrainings. Die Massageanwendungszeit bzw. Pilates Stunde wird ohne Preisnachlass um die Zeit der Verspätung verkürzt.

§ 7      Kundendaten und Verschwiegenheit

REALZ Pilates verpflichtet sich, die Kundendaten vertraulich zu behandeln. Die Daten werden nur zu internen Zwecken genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

§ 8      Haftung

REALZ Pilates haftet – gleich aus welchem Rechtsgrund – nach folgender Maßgabe:

(1) Eine unbeschränkte Haftung besteht (i) bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Schadensverursachung sowie (ii) bei jeder schuldhaften (einschließlich leicht fahrlässigen) Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.

(2) Bei leicht fahrlässiger Verletzung einer Pflicht, die wesentlich für die Erreichung des Vertragszweckes ist und auf deren Erfüllung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflicht), ist die Haftung der Höhe nach auf vorhersehbare und vertragstypische Schäden begrenzt.

(3) Eine über die in Absatz 1 und 2 beschriebene Haftung hinausgehende Haftung von REALZ Pilates ist ausgeschlossen.

(4) Die Haftung ist insbesondere ausgeschlossen, sofern trotz fachkundiger Anwendung Schäden auftreten, die deshalb unvermeidbar sind, weil ein Kunde gesundheitliche Probleme verschwiegen hat. Gleiches gilt für Schäden, die dadurch entstehen, weil gesundheitliche Probleme dem Kunden selbst nicht bekannt und für die Veranstalterin nicht erkennbar waren.

(5) REALZ Pilates haftet weiter nicht für Schäden, die der Kunde infolge eigenmächtiger und unsachgemäßer, nicht angeleiteter Benutzung eines Pilates-Trainingsgerätes erleidet.

(6) REALZ Pilates haftet nicht für die Entwendung von Geld oder die Entwendung oder Beschädigung von Gegenständen durch dritte Personen.

§ 9      Übertragbarkeit

Die Rechte des Kunden aus diesem Vertrag sind nicht übertragbar. Lediglich aus Kulanz und nach Absprache mit der Veranstalterin können Pilates-Klassen oder RMT-Massagen an andere Personen übertragen werden.

§ 10   Änderung der AGB

REALZ Pilates behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. In diesem Fall erhält der Kunde per E-Mail, Post oder durch persönliche Übergabe die aktualisierte Fassung mit dem Hinweis der Widerspruchsfrist von sechs (6) Wochen. Wird den Änderungen/Ergänzungen nicht binnen sechs (6) Wochen widersprochen, gilt die Neufassung der AGB als angenommen.

§ 11   Schlussbestimmungen

(1) Änderungen des Namens oder der Adresse sind der Veranstalterin unverzüglich mitzuteilen.

(2) Die Vertragsbestimmungen unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(3) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder unwirksam werden, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. Die Parteien sind in diesem Fall verpflichtet, anstelle der unwirksamen Bestimmungen eine wirksame Regelung zu treffen, die den wirtschaftlichen Zielen der Parteien am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend für den Fall, dass der Vertrag eine Lücke enthält.